Asteroiden-Sonde erreicht nach zwei Jahren ihr Ziel

Osiris-Rex soll Gesteinproben des Asteroiden Bennu zurück zur Erde bringen. Nun kommt die 2016 gestartete Raumsonde an ihrem Bestimmungsort an.

Ein kleiner Lichtpunkt war der erste Vorgeschmack. Im August fotografierte die Sonde Osiris Rex aus einer Entfernung von rund 2,2 Millionen Kilometern erstmals ihr Ziel, den Asteroiden Bennu. «Ich weiss, auf dem Bild sieht man ihn nur als Lichtpunkt», hatte Nasa-Wissenschaftler Dante Lauretta damals gesagt. «Aber ich kann Ihnen gar nicht oft genug erklären, wie viel das meinem Team bedeutet.»

Auf den Vorgeschmack soll am Montag der erste grosse Höhepunkt folgen: Nach mehr als 650 Millionen Kilometern soll die im September 2016 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartete Sonde bei Bennu ankommen. Die Ankunftsposition liegt etwa 20 Kilometer von dem Asteroiden entfernt.

Osiris Rex (die Abkürzung steht für: Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification, Security-Regolith Explorer) ist der erste US-Flugkörper, der sich auf den Weg zu einem Asteroiden gemacht hat und eine Probe zurückschicken soll. 2020 soll sich die etwa sechs Meter lange und 2100 Kilogramm schwere Sonde Bennu soweit nähern, dass sie eine Probe von 60 bis 2000 Gramm aufsaugen kann.

Rückkehr für 2023 geplant

Mit fünf wissenschaftlichen Instrumenten und Kameras soll die vom US-Unternehmen Lockheed Martin gebaute Sonde den Asteroiden ausgiebig untersuchen. Von der rund eine Milliarde Dollar teuren Mission erhoffen sich die Nasa-Wissenschaftler Erkenntnisse über die Entstehung unseres Sonnensystems. 2023 soll eine Kapsel mit der Probe zur Erde zurückkehren.

iPhone 8 erscheint in Rot

Apple hat heute iPhone 8 und iPhone 8 Plus (PRODUCT)RED Special Edition angekündigt, die neue Generation des iPhone in einem atemberaubenden roten Finish. Beide Telefone haben ein schönes Gehäuse aus Glas, jetzt in Rot, mit einem passenden Aluminiumband und einer eleganten schwarzen Front. Das Sonderedition (PRODUCT)RED iPhone wird ab morgen zur Onlinebestellung und ab Freitag, 13. April in Stores in ausgewählten Ländern und Regionen verfügbar sein.

Apple hat auch ein neues (PRODUCT)RED iPhone X Leder Folio vorgestellt, welches ab morgen erhältlich sein wird. Hergestellt aus speziell gegerbtem, veredeltem europäischem Leder für eine luxuriöse Optik sowie Haptik, ergänzt das neue Folio andere verfügbare (PRODUCT)RED-Geräte und Accessoires. Ein Teil des Erlöses aller (PRODUCT)RED-Käufe geht direkt an den Global Fund gegen HIV/AIDS und ermöglicht Test-, Beratungs-, Behandlungs- und Präventionsprogramme mit einem besonderen Fokus auf die Eliminierung der Übertragung des Virus von Müttern auf ihre Babys. Seit der Partnerschaft mit (RED) im Jahr 2006 hat Apple mehr als 160 Millionen Dollar an den Global Fund gespendet und ist damit der größte Spendengeber der Organisation.

„Dieses Special Edition (PRODUCT)RED iPhone bietet eine atemberaubende Farbkombination in Rot und Schwarz und gibt den Kunden die Möglichkeit, die Ausbreitung von HIV und AIDS zu bekämpfen“, sagt Greg Joswiak, Vice President of Product Marketing bei Apple. „Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus machen alles, was wir am iPhone lieben, noch besser, einschließlich wunderschöner Retina HD Displays, dem A11 Bionic, dem leistungsstärksten und intelligentesten Chip in einem Smartphone, und fortschrittlicher Kameras für unglaubliche Fotos und Videos. Wir sind stolz darauf (RED) mit diesem tollen neuen iPhone zu unterstützen und hoffen, dass die Kunden es als etwas genauso Besonderes empfinden wie wir.“

„Die heutige Ankündigung ist ein weiterer Beweis für Apples Führungsrolle und Engagement im Kampf gegen AIDS seit Beginn von (RED) im Jahr 2006“, sagt Deborah Dugan, CEO von (RED). „Die mehr als 160 Millionen Dollar, die Apple in den letzten 11 Jahren gespendet hat, entsprechen mehr als 800 Millionen Tagen lebensrettender ARV-Medikamente, die die Übertragung von HIV von Müttern auf ihre Babys verhindern. Wir fühlen uns geehrt, dass Apple seine Ressourcen unserem Ziel gewidmet hat und können es kaum erwarten, dass Kunden unsere Mission durch den Kauf des iPhone 8 und iPhone 8 Plus (PRODUCT)RED Special Edition unterstützen werden“.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind eine neue Generation von iPhone mit einem Design aus Glas und Aluminium, ausgestattet mit dem stabilsten Glas, das es je in einem Smartphone gab, dem Retina HD Display und dem A11 Bionic Chip, der für ein ultimatives Augmented Reality-Erlebnis entwickelt wurde. Die beliebteste Kamera der Welt ist noch besser und das kabellose Aufladen bringt eine leistungsstarke Funktion auf das iPhone. Das iPhone 8 Plus verfügt über zwei 12 Megapixel-Kameras und führt den Porträtmodus mit Portrait Lighting ein, der dem iPhone dramatische Studiobeleuchtungseffekte verleiht und es Kunden ermöglicht, atemberaubende Porträts mit Tiefenschärfe-Effekt in fünf verschiedenen Beleuchtungsstilen aufzunehmen.

Samsung Galaxy S9

Galaxy S9 Plus liefert beachtliche Benchmark-Ergebnisse

Nachdem in diesen Tagen praktisch die gesamte Ausstattung des Galaxy S9 durchsickerte, gibt es nun auch Informationen zur tatsächlichen Performance. Ergänzend zum Benchmarks des Galaxy S9 berichtet GSMArena nun von Messwerten für das Galaxy S9 Plus. Geekbench weist für das Gerät mit Exynos-Prozessor (diese Variante wird es in Deutschland geben) Werte von 3773 im Single-Ccore- und 9024 im Multi-Core-Test aus.

Damit liefert das Gerät noch einmal deutlich bessere Leistung als das kleinere S9, das mit 3648 beziehungsweise 8894 Punkten abschnitt. Die deutlich bessere Leistung des S9 Plus lässt sich unter anderem auf den größeren Arbeitsspeicher zurückführen: Samsung stattet es mit 6 GByte aus, während das S9 lediglich 4 GByte erhält.

Die Vorgängermodelle Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus schnitten mit 1900-2150 im Single-Core-Test und 6400-7200 im Multi-Core-Test ab. Galaxy S9 und S9 Plus versprechen dagegen also noch einmal einen spürbaren Performance-Sprung.

SpaceX: Falcon Heavy – Musk testet stärkste Rakete der Welt erfolgreich

Die Atmosphäre gleicht der beim Start eines Space-Shuttles: Halb Amerika zählt den Countdown herunter. Der visionäre Unternehmer Elon Musk macht die Raumfahrt mit PR-Gags wieder zum Massenereignis.

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX von Technologie-Mogul Elon Musk hat am Dienstag erfolgreich seine neue Weltraumrakete „Falcon Heavy“ getestet. Mit Elon Musks privatem Tesla-Elektro-Cabriolet als Testladung an Bord hob die derzeit größte Weltraumrakete vom US-Space-Center in Cape Canaveral (Florida) ab.

„Kindischer Spaß, aber kindische Späße sind wichtig“

Das rote Auto soll nach dem Willen des Visionärs Musk in seiner künftigen Umlaufbahn in den nächsten Millionen Jahren immer wieder am Roten Planeten vorbeifahren. Schon am Dienstag postete Musk öffentlichkeitswirksam Bilder des kirschroten Fahrzeuges, wie es im Weltall schwebt. „Es ist ein kindischer Spaß, aber kindische Späße sind wichtig“, sagte Musk anschließend. Die Besiedelung des Mars ist Musks erklärtes Fernziel.

Die neue Rakete ist auch für den Transport bemannter Weltraum-Missionen ins All konzipiert worden. Den Plan, mit der „Falcon Heavy“ auch Weltraumtouristen in den Orbit zu schießen, habe Musk jedoch zunächst zurückgestellt, berichteten US-Medien. Dies sei der bereits nächsten Raketengeneration vorbehalten, die unter dem Namen „Big Falcon Rocket“ von SpaceX entwickelt werde.

Android-Trojaner kursiert im Netz: Handy-Malware richtet massive Schäden an

Sicherheitsforscher von Kaspersky haben eine neue Schadsoftware mit dem Namen Loapi entdeckt. Ziel der Malware sind Android-Geräte – und auf denen kann Loapi massive Schäden anrichten. Das geht soweit, dass in extremen Fällen selbst Hardware zerstört werden kann, so die Sicherheitsforscher.

Loapi ist modular aufgebaut, kann von den Angreifern also unterschiedlich konfiguriert werden und damit auf betroffenen Geräten unterschiedliche Schäden anrichten. Die Liste der Möglichkeiten ist groß: Die Malware kann Werbung einblenden, den Nutzer bei Bezahldiensten anmelden, teure SMS versenden, DDoS-Angriffe starten und die Kryptowährung Monero berechnen.

In einem Fall soll Loapi auf einem Gerät derart intensiv gewütet haben, dass sogar materielle Schäden am Akku drohten – das Gerät war wegen der hohen Auslastung zu heiß geworden.

iPhone X mit fast randlosem OLED-Bildschirm und Face ID

Mit dem iPhone X hat Apple am Dienstag zum ersten Mal in drei Jahren wieder ein iPhone mit neuem Formfaktor und frischem Gehäuse-Design vorgestellt. Im Unterschied zu bisherigen Modellen sowie den neuen iPhone 8 und iPhone 8 Plus deckt das Display des iPhone X (sprich „Ten“) fast die gesamte Vorderseite ab – und verdrängt den seit zehn Jahren fest etablierten Home-Button. Einzelne Funktionen des Home-Buttons übernimmt die Seitentaste – etwa den Aufruf von Siri –, andere Aktionen werden durch Gesten ausgelöst, darunter das Öffnen des App-Switchers.

Die Auflösung des 5,8-Zoll-Bildschirms beträgt 2436 × 1125 Pixel – Apple nennt es „Super Retina Display“. Erstmals verwendet der Hersteller ein OLED-Display – alle bisherigen iPhones hatten LCDs. OLED verspricht kräftigere Farben und ein tieferes Schwarz sowie einen geringeren Stromverbrauch bei dunklen Bildschirminhalten. Der Kontrast liegt beim iPhone X laut Apple bei 1.000.000:1 statt 1400:1 beim iPhone 8.

Das Display unterstützt „True Tone“, eine automatische Anpassung der Farbtemperatur an das Umgebungslicht, und HDR – sowohl Dolby Vision als auch HDR10. Beide Formate sollen sattere Farben und einen höheren Kontrast ermöglichen.

Samsung Galaxy S8

Entdecken und erleben Sie die Welt mit dem Galaxy S8 und S8+. Kaufen Sie jetzt hier Ihr neues Samsung Galaxy im revolutionären Design!Achtung beim Kauf eines S8 oder S8 Plus. Das Bixby funktioniert nicht auf deutsch. Das Display färbt sich rot. Email Accounts werden nicht mit umgezogen sofern die Daten von einem Telefon auf das neue S8 oder S8+ transferiert werden soll. Die Apps werden zwar installiert aber ohne Daten wie Spielstände oder Login-Informationen.

iPhone bald nur noch dritte Wahl?

Während Samsung nach wie vor am meisten Smartphones verkauft, deutet sich hinter den Koreanern ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Apple und Huawei an. Die Chinesen kommen dem iPhone-Konzern inzwischen gefährlich nahe.
Der chinesische Anbieter Huawei hat im vergangenen Quartal beim Smartphone-Absatz fast die langjährige Nummer zwei Apple eingeholt. Huawei habe die Verkäufe im Jahresvergleich um ein Fünftel auf 38 Millionen Computer-Telefone gesteigert, berichtete die Marktforschungsfirma Canalys am Mittwoch. Apple meldete zuvor für vergangenes Vierteljahr den Absatz von gut 41 Millionen iPhones. Mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 606 Dollar pro Gerät blieb Apple aber weiter der mit Abstand profitabelste Smartphone-Anbieter.
Marktführer Samsung setzte im vergangenen Quartal nach Berechnungen von Canlys 79 Millionen Smartphones ab und blieb damit in etwa auf Vorjahresniveau. Bei seinem iPhone-Konkurrenten Galaxy S8 stoße Samsung aber auf Grenzen. „Der Absatz des S8 war in einigen Regionen stark, aber es gibt Anzeichen dafür, dass die Nachfrage überschätzt wurde“, erklärte Canalys-Analyst Tim Coulling. So bauten sich Lagerbestände in Europa auf und zusammen mit Rabattaktionen in den USA könne das bedeuten, dass die Bereitschaft der Android-Käufer, viel Geld für Smartphones zu bezahlen, eingeschränkt sei.

Google Maps: Jetzt könnt ihr euren letzten Parkplatz speichern

Google Maps hat nun ganz offiziell Funktionen erhalten, damit man sich leichter seinen letzten Parkplatz merken kann.  Jetzt macht Google die neue Parkplatz-Funktion für Google Maps auch endlich ganz offiziell.

Die Neuerung ermöglicht euch, dass ihr euren Parkplatz markieren könnt. Und nicht nur das, euer Parkplatz lässt sich mit diversen Informationen abspeichern, wie etwa einem Foto, weiteren Notizen und sogar der Ablaufzeit der Parkuhr bzw. des Parkscheins.

Um das besagte Menü zu erreichen, müsst ihr in Maps einfach euren blauen Standortpunkt antippen. Dadurch öffnet sich ein Kontextmenü, in welchem „Als Parkplatz speichern“ zu finden ist. Der Rest dürfte sich von selbst erklären. Ihr findet danach eine Info auf der Karte und auch eine Benachrichtigung zum gespeicherten Parkplatz.

Nötig scheint ein Update für die Neuerung zwar nicht zu sein, die neuste Maps-App findet ihr trotzdem weiterhin direkt im Play Store auf eurem Gerät.

Rasenfarbe.eu

Umweltfreundliche grüne Farbe zur Behandlung schlecht aussehender Rasenflächen

Gelbe Flecken im Rasen? Ungleichmäßige Farbe? Verbrennungen aufgrund Trockenheit oder Überdüngung? Machen Sie es wie die Profis, färben Sie Ihren Rasen einfach ein. Mit der Rasenfarbe erhalten schlecht aussehende Rasenflächen schnell und umweltfreundlich ein frisches natürliches Grün zurück. Die umweltfreundliche Farbe wird mit Wasser verdünnt und mit einer Spritze aufgetragen. Nach dem Trocknen färbt sie nicht ab und bleibt erhalten bis die gefärbten Halme herausgewachsen sind. Die Farbe wird weder abgewaschen noch bei Betretung abgenutzt. Wird die Rasenfarbe in der winterlichen Wachstumsruhe aufgesprüht, bleibt das frische Grün den ganzen Winter erhalten. Während der Vegetationsmonate hält die Grünfärbung bei ungemähten Flächen ca. 10 – 14 Wochen an, bei Vielschnitt-Rasen entsprechend kürzer.

Beispiele für Anwendung:

  • Für Fotografen die während der Wintermonate eine frische, grüne Farbe des Rasens benötigen
  • Für Messen und Ausstellungen
  • Bei Fernsehübertragungen von Fußballspielen, Golf- und Reitturnieren
  • Bei Verbrennungen im Rasen
  • Bei Hitze- und Frostschäden
  • Bei schlechter Winterfarbe der Gräser/li>
  • Auch für Privatgärten geeignet

Mehr dazu unter www.rasenfarbe.eu