iOS 10.2 ist da und bringt neue Emojis, Wallpaper und TV App mit

Das Update bringt neue Emojis und viele Funktionen für die Kamera mit: Nachdem Apple die letzte Beta-Version von iOS 10.2 erst vor fünf Tagen veröffentlicht hat, steht die Aktualisierung nun für alle Nutzer von iPhone, iPad und iPod Touch via OTA (Over The Air) zur Verfügung.

Das Update auf iOS 10.2 bringt alle Features mit, die in den Beta-Versionen bereits gesichtet worden waren, so zum Beispiel über 100 neue Emojis nach Unicode 9.0, berichtet 9to5Mac. Zu den Neuerungen gehören unter anderem auch der sogenannte „Celebrations“- und der „Love“-Effekt für Nachrichten – und drei neue Wallpaper, die allerdings exklusiv Nutzern des iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorbehalten sind. Die neue TV App soll Nutzern einen Überblick und schnelleren Zugriff auf Sendungen aus vielen anderen Apps ermöglichen, steht allerdings vorerst nur in den USA zur Verfügung.

Neue Kamerafunktionen

iOS 10.2 soll vor allem auch für die Kameras in iPhones etliche Verbesserungen mitbringen. So erhalten zum Beispiel Live Photos nach dem Update eine höhere Bildrate und sollen zudem stabiler laufen als zuvor. Außerdem soll das automatische Ordnen in der Fotos-App nach Personen nun akkurater funktionieren. Nach der Aktualisierung sollte außerdem ein Bug ausgeräumt sein, der auf dem iPhone 7 Plus dazu führt, dass der Zoom nach der Rückkehr aus der Foto-Übersicht nicht mehr richtig funktioniert.

Das Update auf iOS 10.2 räumt noch eine ganze Reihe an weiteren Fehlern aus, zum Beispiel in der Mail-App und bei FaceTime. Außerdem soll nach der Aktualisierung die Verbindung mit Bluetooth-Geräten von Drittanbietern besser funktionieren. Auch HomeKit wird durch die neue iOs-Version deutlich erweitert: Ab sofort sollen AppleInsider zufolge deutlich mehr Gerätetypen für das Smart Home unterstützt werden. Solltet Ihr noch keine Benachrichtigung zur Verfügbarkeit des Updates erhalten haben, könnt Ihr es in den „Einstellungen“ unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ auch manuell installieren.

Galaxy S8: Angeblich ohne Kopfhörer-Anschluss und mit 2K-Display

Das Galaxy S8 könnte ohne Kopfhörer-Anschluss kommen sowie mit einer geringeren Display-Auflösung als bisher vermutet: SamMobile will exklusiv mehrere Details über das kommende Top-Smartphone von Samsung erfahren haben.

Wie auch schon das iPhone 7 soll das Galaxy S8 laut SamMobile auf einen 3,5-mm-Audioausgang verzichten und verstärkt auf kabellose Lösungen setzen. Kopfhörer mit Klinkenanschluss könnten somit nur noch via Adapter mit dem Gerät verbunden werden. Angeblich soll das Smartphone stattdessen wie das mittlerweile eingestellte Galaxy Note 7 einen USB-C-Anschluss bekommen, über den auch der integrierte Akku aufgeladen werden kann. Durch diesen Schritt könnte Samsung mehr Platz für einen größeren Energiespeicher schaffen und womöglich die Dicke des Gerätes reduzieren.

Gear VR und geringere Auflösung

Der USB-C-Anschluss soll zudem kompatibel zum neuen Gear VR-Headset von Samsung sein, berichtet SamMobile weiter. Außerdem unterstütze der neue Anschluss eine Schnellladefunktion sowie höhere Datentransferraten. Letzteres könnte gerade dann nützlich werden, wenn beispielsweise größere Dateien von einem PC auf das Galaxy S8 übertragen werden sollen.

Zuletzt widerspricht SamMobile vorherigen Gerüchten, nach denen das Galaxy S8 über ein Display mit 4K-Auflösung verfügen soll. Zwar wäre gerade diese Auflösung bestens für VR-Inhalte geeignet, doch nun heißt es, das Smartphone würde wie das Galaxy S7 lediglich über einen 2K-Bildschirm verfügen. Dafür soll das Super AMOLED-Display allerdings den normalen RGB-Standard nutzen und keine sogenannte PenTile Matrix. Dadurch werde der Energieverbrauch reduziert und gleichzeitig die Subpixeldichte erhöht, was sich wiederum positiv auf die Virtual Reality-Qualitäten des Smartphones auswirken könnte. Interessant: Die Webseite SamMobile beruft sich bei diesen Gerüchten auf Insider-Quellen und spricht zum Teil davon, dass sie diese Informationen „exklusiv bestätigen“ könne.