Natürlich der Größte in Deutschland

Von Hamburg bis München gibt es quer durch die Republik schon zehn deutsche Apple Stores. Die Hauptstadt musste allerdings bisher ohne einen der Kult-Shops auskommen. Ab dem 3. Mai haben jetzt aber auch die Berliner einen Apple Store – und zu ihrer Genugtuung ist es der größte Deutschlands.

Man könnte meinen, ein Apple Store sei weiter nichts besonderes. Schließlich kann man iPhone, iPad oder Mac auch in anderen Elektronikmärkten kaufen. Trotzdem ist die Eröffnung einer Apple-Store-Filiale jedes Mal ein Ereignis und für eingefleischte Fans sogar ein Fest. Auch Berlin bekommt jetzt eine Filiale – rund viereinhalb Jahre nachdem der erste deutsche Store in München startete. Am 3. Mai um 17 Uhr eröffnet Apples jetzt größtes deutsches Ladengeschäft.

Apple hat sich wie immer eine sehr gute Adresse ausgesucht. Der neue Apple Store befindet sich im ehemaligen „Haus Wien“ am Kurfürstendamm 26. Das 1912 im Stil des Wilhelminischen Klassizismus errichtete Gebäude beherbergte bis ins Jahr 2000 ein Kino und wurde anschließen nur sporadisch als Kaufhaus oder für eine Kunst-Ausstellung genutzt.
Zwei Jahre Bauzeit

Seit 2011 war es ein offenes Geheimnis, dass Apple das „Haus Wien“ übernommen hatte, doch bis Ende April war nicht klar, wann dort der Store eröffnet wird – Apple kann eben gut Geheimnisse bewahren.

Jetzt sieht das Haus in der Kurfürstenstraße 26 wieder wie vor rund 100 Jahren aus und nur zwei kleine Apple-Logos zeigen, was Besucher jetzt hinter den grauen Mauern erwartet. Im Erdgeschoss befindet sich der Verkaufs- und Beratungsraum, im oberen Stockwerk finden in einem Kinosaal Veranstaltungen statt und für Geschäftskunden steht dort ein großzügiger Besprechungsraum zur Verfügung.
Deutsche Eiche, keine Glastreppe

Die Räume sind dabei durchweg schlicht gehalten: unten graue Wände, grauer Steinboden, oben weiße Wände und Parkettboden. Dazu massive Eichentische, auf denen Apple seine Produkte präsentiert und von Kunden ausprobieren lässt. Der für die Stores zuständige US-Manager Steve Cano betonte bei der Presseführung, Apple habe für die Renovierung den Original-Sandstein verwendet und die Tische seien ausschließlich aus deutscher Eiche gefertigt. Eine der berühmten Glastreppen sucht man im Kurfürstendamm 26 vergeblich, da das historische Treppenhaus renoviert wurde.

Samsung Galaxy Tab 3 in 7 Zoll

Vor wenigen Stunden wurde ein neuer iPad Mini-Konurrent vorgestellt und zwar in Form des Samsung Galaxy Tab 3 (7.0). Das neue Tablet im Miniformat bietet unter anderem ein 7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln bei 169 ppi.

Darüber hinaus hat es unter anderem noch einen 1,2 GHz-Dual Core-Prozessor, eine 3 und eine 1,3 Megapixel-Kamera, ein Android 4.1 Jelly Bean, WiFi a/b/g/n, WiFi + 3G oder nur WiFi, Bluetooth 4.0, USB 2.0, einen 4000 mAh-Akku, 8 oder 16 GB internen Speicher und 1 GB RAM mit an Bord.

Die Maße des Devices betragen 111,1 x 188,0 x 9,9 mm. Das Gewicht liegt bei 302g (Wi-Fi) bzw. 306g (3G). Der Release der WiFi-only Version soll Anfang Mai über die Bühne gehen, die 3G-Variante wird laut Samsung im Juni folgen. Was den Preis betrifft, gibt es derzeit noch keine Informationen.

Samsung Galaxy S4: Release-Termin für neues Superphone steht fest

Release-Termin für Samsung Galaxy S4 bekannt: Das neue Super-Smartphone kommt am 27. April auf den Markt, wie Deutschland-Manager Hans Wienands verraten hat. Beim Galaxy S4 will Samsung unter anderem mit einem scharfen Display und leistungsstarken Prozessor punkten. Neue Software-Features wie Smart Scroll und Smart Pause sollen ebenfalls Käufer anlocken.

Das Samsung Galaxy S4 wird am 27. April veröffentlicht, das verriet Deutschland-Manager Hans Wienands gegenüber dem Tagesspiegel. Damit hat Samsung die Gerüchte um den Release-Termin des Galaxy S4 beendet. Auf seinem Unpacked-Event hatte das südkoreanische Unternehmen lediglich erwähnt, das Samsung Galaxy S4 Ende April auf den Markt bringen zu wollen – ein exakter Termin war bisher nicht bekannt. Wer das Smartphone bereits vorbestellt hat, wird es schließlich am 27. April in den Händen halten können. Beim Galaxy S4 will Samsung unter anderem mit dem knackig-scharfen Display punkten.

Der Bildschirm verfügt über eine Auflösung von 1920×1080 (Full-HD) und eine Pixeldichte von 441. Darüber hinaus freuen sich Käufer über eine 13-Megapixel-Kamera und das neue Eraser-Feature. Damit können etwa bei Momentaufnahmen entstandene bewegte Objekte aus dem Foto gelöscht werden. Zudem lassen sich mit der Vorder- und Rückseiten-Kamera gleichzeitig Fotos oder Videos aufnehmen. Mit Smart Scroll und Smart Pause führt Samsung außerdem zwei weitere, neue Funktionen ein. Mit der im Betriebssystem verankerten Funktion Smart Scroll etwa kann durch Webseiten gescrollt werden, indem das Smartphone einfach nach oben oder unten geneigt wird.

Die Funktion steht auch anderen Programmen zur Verfügung, darunter Office-Anwendungen. Mit dem Feature namens Smart Pause wiederum können Videos pausiert werden, sobald der Nutzer seinen Kopf vom Bildschirm wegdreht. Zudem bekommt das Samsung Galaxy S4 eine Floating-Touch-Technologie spendiert, mit der sich das Samsung Galaxy S4 ohne tatsächliche Fingerberührung bedienen lässt. Es genügt, wenn die Finger lediglich über dem Bildschirm schweben. Der Hinweis zum Release-Termin des Galaxy S4 stammt vom Tagesspiegel. Weitere Details zum Samsung Galaxy S4 findet ihr auf unserer Themenseite. Einen aktuellen Werbespot schaut ihr euch im Stream unterhalb dieser Zeilen an.

Apple plant Game-Controller für das iPad

Wie ‚PocketGamer‘ aus mehreren anonymen Quellen erfahren haben will, hat Apple vor wenigen Tagen auf der GDC eine Konferenz mit Entwicklern abgehalten und diese dabei in die Pläne zur Produktion eines eigenen Controllers eingeweiht. Allerdings hat keiner der Anwesenden das Gerät zu Gesicht bekommen geschweige denn testen können.

Die offizielle Ankündigung des Controllers wird schon für das anstehende iPad-Event im April erwartet und könnte das „One more Thing“ des neuen Tablets werden. Da bisher noch niemand den Controller gesehen hat, gibt es auch keine Angaben darüber wie sich dieser mit dem iPad verbinden wird und welchen Ansatz Apple mit dem Gerät verfolgt.

Erwartet wird aber nicht nur ein einfacher Controller, sondern eine komplett neue Produktlinie für das Wohnzimmer – womit auch das Stichwort Apple TV wieder fällt. Gerüchte über einen Fernseher aus Cupertino kursieren seit einigen Jahren, wurden in der Vergangenheit aber immer wieder vom Unternehmen dementiert.

Apple könnte den Ansatz verfolgen, die iPads, iPhones und iPods zur Spielekonsole zu machen die sich drahtlos mit dem Fernseher und dem Controller verbindet. Zumindest das iPad könnte auch selbst als Display fungieren und das Spielgeschehen darstellen, wobei immer noch das Problem besteht dass das Tablet in den meisten Fällen flach auf dem Tisch liegt und keine ergonome Haltung erlaubt.

Samsung Galaxy S2 Plus: Neuauflage des Galaxy-Kassenschlagers S2

Galaxy S2 Plus: Aufgemotzt?

Äußerlich ist das neue Samsung Galaxy S2 Plus vom S2 kaum zu unterscheiden. Unter der Haube gibt es aber Differenzen: So unterstützt das S2 Plus die Nahfunktechnik NFC, mit der es Verbindungen mit Bluetooth-Lautsprechern und Auto-Freisprecheinrichtungen herstellt und Daten mit anderen NFC-Geräten austauscht. Überraschend: Das Original-S2 hatte noch 16 Gigabyte Speicher, das S2 Plus hat nur noch die Hälfte. Dafür akzeptiert das Galaxy S2 Plus nun Speicherkarten mit maximal 64 Gigabyte – der Vorgänger nimmt lediglich Karten mit bis zu 32 Gigabyte Speicherplatz an.
Während Samsung den Prozessor des originalen S2 noch selbst herstellte, arbeitet im S2 Plus ein Dual-Core-Prozessor von Broadcom mit einer Taktfrequenz von 1,2 Gigahertz. Der taktet zwar nicht höher, ist aber schneller als der Prozessor des Vorgängers. Beim Arbeitsspeicher hat sich nichts getan – er beträgt unverändert ein Gigabyte.