Mehrstündiger Blackout! What’s wrong WhatsApp?

Kaum hat Facebook den SMS-Dienst WhatsApp für 19 Milliarden Dollar gekauft, schwächelt die Technik: Am Samstagabend hatte der Messenger über mehrere Stunden mit Verbindungsproblemen zu kämpfen. Für viele User ist der Grund klar.

„Verbinden…“ . Mehr kam dann aber nicht. Der SMS-Dienst WhatsApp hat am Samstagabend seit etwa 19 Uhr Verbindungsprobleme. Das Verschicken von Nachrichten war nicht möglich. Gegen 23 Uhr dann die Entwarnung: WhatApp war wieder online. WhatsApp gab über Twitter bekannt, dass der Dienst jetzt wieder funktioniert und entschuldigte sich für den Ausfall.

Gründe für die Panne waren zunächst unklar. Auf Twitter gab WhatsApp lediglich bekannt, man habe Serverprobleme. Auf dem Blog des Unternehmens oder auf deren Facebook-Seite gab es keinen Eintrag zu den Problemen. Klar ist aber, dass es sich nicht nur in Deutschland Schwierigkeiten gab. Auf Twitter meldeten User aus verschiedenen Ländern, dass WhatsApp nicht zu erreichen sei.

Einige Zeit nach dem Ausfall reagierte WhatsApp auf Twitter: „Sorry we currently experiencing server issues. We hope to be back up and recorvered shortly“.

Die US-Tech-Seite „The Next Web“ schreibt, dass es überall auf der Welt über Stunden nicht möglich war, Nachrichten zu verschicken. 450 Millionen User waren betroffen.

„Zuckerberg macht gerade nen Update bei Whatsapp“

Während des Ausfalls mischte sich jede Menge Häme in die Diskussion. Twitter-User spotteten darüber, dass es natürlich typisch sei, dass Whatsapp gerade jetzt Probleme bekomme, nachdem das Unternehmen für die  Rekordsumme von 19 Milliarden Dollar an Facebook  verkauft wurde.

„Zuckerberg macht gerade nen Update bei WhatsApp also noch etwas Geduld“. Oder: „Eure WhatsApp Daten werden gerade auf die Facebookserver übertragen.  Also kein Grund zur Sorge“, wurde gelästert.

Kurz nachdem Facebook-Boss Mark Zuckerberg WhatsApp gekauft hatte, wurde bereits über den Deal gelästert. Zuckerberg handele frei nach dem Motto: „If you can’t beat it, buy it an shut it down.“ „Wenn du sie nicht schlagen kannst, kauf sie und schalt sie ab.“ Eine Verschwörungstheorie, die sich auf Twitter gerade äußerster Beliebtheit erfreut.

Facebook-User von FOCUS Online vermuten aber auch teilweise den US-Geheimdienst hinter den Problemen: „NSA mach hinne!“, kommentiert eine Nutzerin. Andere sind deutlich ärgerlicher: „Ich habe für diese App bezahlt, also Verbindung herstellen!“

Wieder andere geben Facebook die Schuld: „Warum muss Facebook eigentlich jede funktionierende App kaputt programmieren? Sollen sie doch die Finger davon lassen, wenn sie schon ihre eigene nicht anständig zum laufen bringen. Kaum ist ein anderer am Werk ist es Schrott. Seit ich Whats App habe, ist das noch NIE vorgekommen…“

Andere User sagen, dass es spätestens jetzt Zeit sei, zu einem der sichereren Anbieter wie Threema zu wechseln.

Manche User sind aber auch gnädig: „Die meisten Menschen haben Handy-Verträge mit SMS-Flat! Also warum regt ihr euch so auf?“

Laut „The Next Web“ melden auch andere Messenger-Dienste wie „Telegram Messenger“ in den USA eine Flut von neuen Nutzern. „Es ist verrückt. Wir bekommen 100 neue Registrierungen pro Sekunde“, twittert „Telegram Messenger“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.